E-Mail: info@callboywerden.net

Tel: +49 (0) 152 1221 00 70

Meine TOP 10

Update 2018: Werde ein Mitglied unseres Callboy Teams.


als Callboy anmelden



Top 10 Gründe warum es sich lohnt als Callboy zu arbeiten

Sicherlich hegen mache von euch so einige Zweifel, ob der Job als Callboy der Richtige ist. Gerne möchte ich euch meine persönlichen Top 10 Gründe nennen wieso es sich lohnt als Callboy zu arbeiten.

1. Sehr hoher Verdienst

Was sich für mich am Anfang wie ein unglaubwürdiges Versprechen anhörte, wurde bald zu meiner Wahrheit. Die Rede ist von dem Verdienst. Zu Beginn rechnete ich mit knapp 2.000 EUR zusätzlichem Einkommen. Aber bald stellte ich fest, dass meine Kalkulation weit unter den Möglichkeiten lag. Schon innerhalb kürzester Zeit überstiegen meine Einnahme die 8.000 EUR Grenze – und das bei einem Job der wirklich Spass macht.

2. Spass haben mit vielen attraktiven Frauen

Vor den Kundinnen hatte ich zugegeben, am meisten Angst. Ich war mir nicht sicher wer mich bucht. Was sind das für Frauen? Wie sehen sie aus? Sind sie attraktiv? Zu meinem Glück wurde ich positiv überrascht. Die meisten Frauen, die einen Callboy buchen, sind sehr gepflegt - und viele von Ihnen auch attraktiv. Für viele mag das wie ein Märchen klingen, aber für mich ist es ein wahr gewordener Traum. Wer’s nicht glaubt, der kann es selbst ausprobieren.

3. Weg mit dem Chef!

Dein einziger Chef ist deine Kundin. Und was soll ich dazu sagen? Von einer attraktiven Frau lasse ich mir gerne mal was sagen.

4. Der Weg in die finanzielle Freiheit

Der wohl grösste Vorteil als Callboy zu arbeiten, ist der Verdienst. Schon in wenigen Wochen waren meine Geldsorgen verschwunden und ich konnte mir Dinge leisten, von denen ich zuvor nicht mal zu träumten wagte.

5. Sehr flexibel

Ich hasste schon immer diese lästigen Büro- und Arbeitszeiten, zu denen man erscheinen muss. Das ist bei meinem jetzigen Job als Callboy anders. Ich kann meine Zeit frei einteilen. Ich kann je nach Wunsch rund um die Uhr arbeiten. Da ich ein Langschläfer bin, arbeite ich meistens erst von mittags bis abends. Manchmal auch nachts und am Wochenende. Je nachdem wieviel ich arbeiten möchte.

6. Arbeit?

Das Wort Arbeit habe ich seit meiner Beschäftigung als Escort Boy so gut wie aus meinem Wortschatz gestrichen. Ich arbeite nicht mehr, ich habe Spass. Und dass jede Menge. Das liegt zum einen an der Beschäftigung an sich, zum anderen aber auch an den vielen Benefits die ich als Callboy geniesse. Dazu zählen die freie Zeiteinteilung, die aufregenden Kunden, die Stammkunden und der super Verdienst.

7. Interessante Begegnungen

Das mag für viele erstaunlich klingen aber ich hatte schon viele sehr interessante Begegnungen. Durch die Arbeit als Escort Boy lerne ich viele Menschen kennen. Insgesamt haben die Begegnungen mich und auch meine Persönlichkeit sehr zum positiven beeinflusst.

8. Keine nervigen Kollegen mehr

Das ist ein weiterer wichtiger Punkt. Bei der Arbeit als Callboy bist du völlig frei. Die einzige Person, die dir Vorgaben macht ist deine Kundin. Du hast keine nervigen Kollegen, musst in keine Besprechungen und kannst Arbeiten wie du willst.

9. Luxus pur

Was ich heute für ein Leben führe kann man sich nicht vorstellen. Ich hätte es selbst nicht gewagt auch nur zu träumen, was ich heute lebe. Durch die Arbeit als Escort Boy lebe ich ein Leben im Luxus. Ich fahre ein neues Auto, muss mir keine Sorgen um Geld machen, wohne in einer schicken Wohnung und arbeite nur noch die Hälfte.

10. Mehr Selbstvertrauen

Das ist mein Top 10 Punkt. Denn ich muss zugeben, nach meinem ersten Monat als Callboy habe ich deutlich gemerkt, wie ich mich veränderte. Ich wurde selbstbewusster im Umgang mit Frauen und weiss heute genau was sie wollen. Mir fällt es leichter Frauen anzusprechen und auch mein Sexappeal ist gestiegen. Ich weiss nicht genau woran es liegt, aber seit einigen Monaten werde ich sogar ständig von Frauen angesprochen. Tja was soll ich noch sagen? Übung macht eben doch den Meister.

Update 2018: Werde ein Mitglied unseres Callboy Teams. Dann bewirb Dich! (hier klicken)

Hinterlasse ein Kommentar