E-Mail: info@callboywerden.net

Tel: +49 (0) 152 1221 00 70

Callboy Tätigkeit ist kein Anschaffen

Update 2018: Werde ein Mitglied unseres Callboy Teams.


als Callboy anmelden



Als Escort Mann anschaffen gehen? Prostitution?

Beim Anblick auf die Gagen, die auf Escort Webseiten zu sehen sind, könnte Man(n) sich überlegen, als Escort zu Arbeiten. Was ist schon dabei ein paar Damen zu einem Abendessen, einer Ausstellung oder einem Date zu begleiten? Der Job erscheint leicht und der Verdienst hoch. Doch ist das nicht Prostitution?

Das ist keine einfache Frage. Deshalb kann sie auch unmöglich in zwei Sätzen beantwortet werden. Denn die Antwort hängt viel von persönlichen Überzeugungen und Einstellungen ab. Hier in diesem Beitrag kann ich nur aus meiner Sicht antworten und meine Antwort ist ein klares Nein – Escort ist keine Prostitution. Zumal ein Escort auch eine Begleitung sein kann, also ohne Sex. Ob nun mit oder ohne Sex, für mich ist die Arbeit als Call-Boy ein normaler Job wie jeder andere auch. Man gibt seine Zeit und erhält dafür Geld. Sicherlich stosse ich mit dieser Meinung an so einige Ecken und Kanten aber wie gesagt, jeder sollte sich dazu seine eigene Meinung machen.

3,2,1 Meins – Ein Mann zum Bestellen

In einer Welt, in der alles im Internet zu kaufen ist, dürfen natürlich auch Männer nicht fehlen. Was bisher nur für Bücher, CDs oder Kleidung galt, ist jetzt auch mit einem völlig neuen Produkt möglich. Die Rede ist von Männern. Call-Boys sind sicherlich ein Thema, zu denen sich viele von uns eher weniger Gedanken machen. Doch mit dem Aufkommen verschiedener Webseiten und der wachsenden Emanzipation der Frau rückt das Thema immer mehr in den Fokus. Wieso also nicht über einen Job als Call-Boy nachdenken?

chaut man sich Escort Seiten die Männer anbieten einmal genauer an, dann wird man erstaunt sein, was die käuflichen Begleiter alles anbieten. Die Angebote reichen von einem Abendessen über eine heisse Nacht oder einen kurz Urlaub in eine andere Stadt. Die hübschen Männer mit interessanten Namen bieten auf den Escort Plattformen alles an, was das Frauenherz begehrt. Ein wenig neugierig macht das Klicken bei den vielen Angeboten ja schon. Doch bereits in der ersten Sekunde tauchen negative Gedanken auf. Ein Call-Boy? Ist das nicht Prostitution?

Laut Wikipedia ist ein Begleitservice erst einmal nur eine Agentur, die Begleitungen vermittelt. Nicht mehr und nicht weniger. Also scheint ja nichts dabei zu sein, oder? Natürlich lassen sich verschiedene Angebote mit den Männern aushandeln und sicherlich kann es zum einen oder anderen heissen Date kommen. Ich persönlich würde dies aber nicht als Prostitution beurteilen. Man darf ja Spass auf der Arbeit haben oder nicht?

Comments

  • Rantanplan

    Veröffentlicht am 05 Juli, 2017 / Antworten

    Guter Bericht! Danke euch

Kommentare